Private Krankenversicherung trotz negativer Schufa Eintrag

Ein geplatzter Auftrag eines Selbständigen, oder die Insolvenz eines Lieferanten bzw. Auftraggebers führt schnell zu einem finanziellen Engpass und ehe man sich versieht läutet der Gerichtsvollzieher nicht nur bei Ihrem Schuldnern, sondern auch an Ihrer Tür. So oder so ähnlich geht es vielen Hunderten von  Selbständige die mit Ihren eigenen Zahlungsverpflichtungen dadurch in Verzug geraten sind. Eine Erklärung an Eides Statt, bzw. eine Eidesstattliche Versicherung (EV) früher auch Offenbarungseid genannt ist dann nicht mehr weit.
Wenn dann die Beiträge zur Krankenversicherung ebenfalls in stocken geraten und nicht bezahlt werden, ist die Kündigung oder wie es heute heißt „Ruhensvereinbarung“ schnell hergestellt. Will man dann wieder die Pflicht der Krankenversicherung erfüllen und erkundigt sich nach entsprechenden Alternativen, stößt man schnell auf Ablehnung.
Sind nicht nur die Beiträge in den Rückstand geraten, sondern werden auch noch üppige Säumniszuschläge erhoben. Die Folge sind schnell fünfstellige Schuldbeträge bei der gesetzlichen oder privaten Krankenversicherung.
Hinter jedem Antrag einer privaten Krankenversicherung stehen neben einer Gesundheitsprüfung auch eine Prüfung der Bonität. Dabei werden Anfragen an die Schufa gehalten, ob etwa dort ein negativer Schufaeintrag vorliegt, das bedeutet es wird geprüft ob die langfristige Zusammenarbeit zwischen privater Krankenversicherung und Antragsteller auch fruchtbaren Boden fällt.
Wenn also nur der Hauch eines Zweifel entsteht, wird eine Ablehnung ausgesprochen. Meist erfolgt die Ablehnung dann aus „Wirtschaftlichen Gründen“. Dabei spielt es keine Rolle ob es sich um einen nicht zurückbezahlten Kredit handelt oder ob ein Haftbefehl erwirkt wurde gegen einen ansonsten solventen Familienvater der sein Unterhaltspflichten vernachlässigt. Da ein Haftbefehl (auch dann wenn dieser Grund schon erledigt ist) noch für ganze drei Jahre in der Schufa sichtbar ist, macht die Beantragung einer privaten Krankenversicherung nicht einfacher.
Das es früher, also vor 2012, noch möglich war dem Versicherer eine Sicherheit anzubieten im Form eines Halbjahresbeitrages oder anderen Summen, ist mittlerweile auch kein Garant dafür angenommen zu werden.
Neben einer tadellosen Gesundheit und einer lückenlosen Bonität gibt es eine weitere Hürde laut der Annahmerichtlinien fast aller deutschen privaten Krankenversicherungen: Die Lückenlose Vorversicherung! Stellt ein Mandant einen Antrag zur privaten Krankenversicherung und ist neben dem Umstand gesund zu sein auch bei guter Bonität, kann eine Ablehnung durch die private Krankenversicherung dennoch erfolgen. Voraussetzung für die Aufnahmen ist eine mindestens zweijährige ununterbrochene Vorversicherung nach den Anforderungen des VVG (Versicherungsvertragsgesetz) sowie damit einhergehend ein nachweisbarer Aufenthalt in Deutschland.
Wir arbeiten mit privaten Krankenversicherungen zusammen die auch bei schlechter Bonität Versicherungsschutz anbieten also einer PKV trotz negativer Schufa. Für nahezu jeden Fall kann auch in schwierigen Fällen eine Lösung angeboten werden.
Nutzen Sie also unsere Kontakte und werden wieder privat Krankenversichert zu bezahlbaren Preisen.
Jetzt weitere Informationen zur privaten Krankenversicherung trotzt negativer Schufa oder ein Angebot gleich auch mit schlechter Schufa bzw. Schufa Eintrag hier anfordern oder per Hotline Tel. 040-536 23 67

 

Anrede

Nachname, Vorname (Pflichtfeld)

Strasse, Hausnummer (Pflichtfeld)

PLZ, Ort (Pflichtfeld)

Ihr Geburtsdatum (Pflichtfeld)

Staatsangehörigkeit (Pflichtfeld)

Welchen Beruf üben Sie aus?

Sind Sie Arbeitnehmer oder Selbständig?

Ihre Telefonnummer (Pflichtfeld)

Aktuelle Krankenversicherung (Pflichtfeld)

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Betreff

Ihre Nachricht

captcha

Bitte geben Sie den Code ein: